Menü
Grenzenlosigkeit mal zwei
Klein Mittel Groß

Leselounge Grenzenlosigkeit mal zwei

Ein spannendes Doppel hat sich die Leselounge für heute, 19. April, 20 Uhr, ins Literaturhaus in Kiel eingeladen.

Maren Kames ist nur eine von zwei neuen literarischen Stimmen, die im Literaturhaus zu Wort kommen.

Quelle: Mathias Bothor

Kiel. Maren Kames (Jahrgang 1984) liest aus ihrem Debüt „halb taube halb pfau“, das grenzenlos zwischen Prosa, Lyrik und Drama oszilliert und Schrift zu Klang macht. Wie Schollen tauchen dabei Texte auf und wieder ab, überlappen sich und driften wieder auseinander. Der 29-jährige Philip Kröner begleitet in seinem Romandebüt „Ymir oder Aus der Hirnschale der Himmel“ drei Männer am Vorabend des Zweiten Weltkrieges auf eine Expedition nach Island. Ihr Auftrag ist es, ein scheinbar bodenloses Loch zu untersuchen, dessen Geheimnisse den im Ausbruch begriffenen Krieg entscheiden könnten. Hier treffen nordische Mythen und Menschen, Abenteuerroman und Wortwitz zusammen. Für Musik sorgt das Kieler Projekt A Turtle Named Cat.

19. April, 20 Uhr. Literaturhaus, Schwanenweg 13, Kiel, Alter Botanischer Garten. www.sh-literaturhaus.de

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Grammatik-Lektion

Kommentare im Forum